Softwarehersteller


Die Digitalisierung schreitet weiter voran und neue Softwarelösungen für verschiedenste Bereiche sind in jedem Unternehmen gefragt. Es gibt zwar Klassiker für bestimmte Tätigkeiten, die wahrscheinlich niemals verdrängt werden können – gerade in neu erschlossenen Geschäftsfeldern ist der Wettbewerb jedoch groß. Man denke nur an Data Science oder künstliche Intelligenz.

Softwarehersteller haben jedoch mit vielen Problemen zu kämpfen. Verträge mit Freelancern müssen korrekt ausgestaltet werden, um sämtliche Nutzungsrechte zu erhalten. Die Verwendung von Open Source Komponenten muss geregelt werden, um nicht die Rechte am eigenen Produkt zu verlieren. Bei kundenbezogenen Projekten ist insbesondere auf Mängel und den Zeitpunkt der Abnahme zu achten.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist auch die datenschutzrechtliche Ausgestaltung. Die Tätigkeit von Softwareherstellern gegenüber Kunden stellt oft eine sogenannte Auftragsverarbeitung dar, die mit einem entsprechenden Vertrag formal korrekt ausgestaltet werden muss.

MORGENSTERN berät diverse Softwarehersteller bei der Ausgestaltung von Geschäftsmodellen, der Vertragsgestaltung mit Kunden oder Freelancern und der Umsetzung von Anforderungen aus Datenschutz und IT-Sicherheit. Hierbei kommt den auf IT-Recht spezialisierten Rechtsanwälten die jahrelange Praxiserfahrung und der interne Support durch IT-Berater zugute.

zurück zu "Branchen"