Urheberrecht


Der Schutz von Know-how und geistigem Eigentum wird gerade im Zeitalter der Globalisierung und Digitalisierung immer wichtiger. Für den Urheber eines Werkes bildet dessen wirtschaftliche Verwertung oftmals seine Existenzgrundlage. So ist es bei der Überlassung von urheberrechtlich geschützten Werken sehr wichtig, den vertraglichen Umfang der Überlassung genau festzulegen und bestimmte Rechte einzuräumen bzw. sich einräumen zu lassen. Es geht also in erster Linie um die Gestaltung von Verträgen und die Sicherung von Rechten.

Gerade in Zusammenhang mit der Erstellung von Software oder Internetseiten sind einige urheberrechtliche Besonderheiten zu beachten. Hier kommt es oft zu ungewollten Urheberrechtsverletzungen durch die Übernahme von fremden Quellcodes, Bildern oder Texten. Auch bei der Nutzung des Internets kommt es immer wieder zu bewussten oder auch unbewussten Rechtsverletzungen. Besonders häufig geschieht dies durch das Hoch- und Runterladen von Filmen, Spielen oder Musiktiteln über Tauschbörsen. Dieses sogenannte Filesharing wird vielfach abgemahnt und kann für den Betroffenen sehr kostspielig werden.

Ist eine Abmahnung wegen einer Urheberrechtsverletzung eingegangen, muss schnell gehandelt werden. Aufgrund der Dringlichkeit der Sache werden meist nur sehr kurze Fristen gesetzt, die dringend zu beachten sind. Ansonsten kann es zu einer einstweiligen Verfügung kommen. Trotzdem darf nie vorschnell gehandelt und z.B. eine vorgefertigte Unterlassungserklärung unterschrieben werden. Diese sind oftmals zu weit formuliert und müssen angepasst werden oder die Abmahnung ist insgesamt unwirksam.

MORGENSTERN deckt im Bereich Urheberrecht insbesondere die folgenden Tätigkeiten ab: