Wettbewerbsrecht


Wer gegenüber anderen Unternehmen oder Verbrauchern Leistungen anbietet, muss sich zwangsläufig mit den Anforderungen des Wettbewerbsrechts bzw. mit dem Teilgebiet Lauterkeitsrecht auseinandersetzen. Die Begriffe werden im Sprachgebrauch gleichbedeutend verwendet, obwohl das Wettbewerbsrecht eigentlich die übergeordnete Materie darstellt und zusätzlich Kartellrecht umfasst.

Die gesetzlichen Grundlagen zum Lauterkeitsrecht finden sich im Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG). Das Ziel des Wettbewerbsrecht insgesamt ist die Gewährleistung eines freien Wettbewerbs.

Gerade bei der Nutzung des Internets muss man ein besonderes Augenmerk auf die Einhaltung der gesetzlichen Regelungen legen, da Mitbewerber hier schnell auf Verstöße aufmerksam werden und eine Abmahnung in die Wege leiten können. Im Fokus stehen hier regelmäßig verbraucherschützende Vorschriften sowie Belehrungs- und Kennzeichnungspflichten aus verschiedenen Spezialgesetzen. Die Darstellung der eigenen Leistung, Werbung und Marketing sind entscheidende Erfolgsfaktoren in einem immer härter werdenden Wettbewerb.

Um die Risiken Ihrer unternehmerischen Tätigkeit zu minimieren, berät MORGENSTERN Sie gerne in folgenden Bereichen: