Seminar „Rechtssicherheit im Web“ am 18./19.05.2016

Das Internet ist aus dem heutigen Geschäftsleben nicht mehr wegzudenken. Eine Vielzahl von Verträgen wird mittlerweile auf elektronischem Weg geschlossen, egal ob Kaufvertrag oder Dienstleistungsvertrag. Auch im Bereich der Werbung hat das Internet die klassischen Medien verdrängt und ist weiter auf dem Vormarsch. E-Mail-Adressen werden gesammelt, Newsletter versandt, Produktempfehlungen gegeben und Gutscheine angepriesen. Viele Onlineshops setzen zusätzlich sogenanntes Tracking ein, um das Surfverhalten ihrer Kunden zu analysieren. Ein Beispiel hierfür sind die ständig wechselnden Werbefenster auf manchen Webseiten, je nachdem, welchen Onlineshop man gerade besucht hat.

Weiterlesen

Zertifikatslehrgang „Datenschutzbeauftragte/r (IHK)“ in Bad Kreuznach

Obwohl das Thema Datenschutz mittlerweile im allgemeinen Bewusstsein angekommen und aufgrund der regelmäßigen Skandale nicht mehr aus dem aktuellen Tagesgeschehen wegzudenken ist, setzen viele Unternehmen die datenschutzrechtlichen Vorgaben nur punktuell oder gar nicht um. Dies gilt vor allem auch bei der Bestellung des sogenannten Datenschutzbeauftragten. Sobald in einem Unternehmen mehr als 9 Personen ständig mit der automatisierten Datenverarbeitung beschäftigt sind, sieht das Bundesdatenschutzgesetz die Bestellung eines solchen Datenschutzbeauftragten zwingend vor. Dieser prüft und überwacht die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben in Bezug auf den Datenschutz und ist Ansprechpartner für die Betroffenen, deren personenbezogene Daten verarbeitet werden.

Weiterlesen

Intensivseminar zur neuen EU-Datenschutzgrundverordnung

Nach der Verabschiedung der neuen EU-Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) im europäischen Parlament und der Veröffentlichung im Amtsblatt der Europäischen Union wird die neue Verordnung bald in Kraft treten und nach einer Umsetzungsfrist von 2 Jahren auch volle Wirkung entfalten. Die EU-Datenschutzgrundverordnung bringt zahlreiche weitreichende Änderungen mit sich, die von Unternehmen innerhalb der Umsetzungsfrist berücksichtigt und umgesetzt werden müssen. Verstöße gegen die EU-Datenschutzgrundverordnung können mit wesentlich höheren Bußgeldern geahndet werden als Verstöße gegen das Bundesdatenschutzgesetz. Es ist daher von großer Bedeutung, sich bereits jetzt mit der Verordnung auseinanderzusetzen und etwaigen Handlungsbedarf zu ermitteln.

Weiterlesen

Zertifikatslehrgang „Datenschutzbeauftragte/r (IHK)“

Sobald in einem Unternehmen mehr als 9 Personen ständig mit der automatisierten Datenverarbeitung beschäftigt sind, sieht das Bundesdatenschutzgesetz die Bestellung eines Datenschutzbeauftragten zwingend vor. Der Datenschutzbeauftragte überwacht und prüft die Einhaltung der datenschutzrechtlichen Vorgaben im Unternehmen und ist Ansprechpartner für Geschäftsleitung und Mitarbeiter. Es kann jedoch nicht jeder beliebige Arbeitnehmer oder externe Berater zum Datenschutzbeauftragten bestellt werden. Voraussetzung ist neben der erforderlichen Zuverlässigkeit auch eine ausreichende Fachkunde.

Weiterlesen

Zertifikatslehrgang „Datenschutzbeauftragte/r (IHK)“

Sobald in einem Unternehmen mehr als 9 Personen ständig mit der automatisierten Datenverarbeitung beschäftigt sind, sieht das Bundesdatenschutzgesetz die Bestellung eines Datenschutzbeauftragten vor. Es kann jedoch nicht jeder beliebige Arbeitnehmer oder externe Berater zum Datenschutzbeauftragten bestellt werden. Voraussetzung ist neben der erforderlichen Zuverlässigkeit auch eine hinreichende Fachkunde.

Weiterlesen

Seminar „Datenschutz im Personalwesen“ am 13. / 14.04.2016

Gerade in der Personalabteilung eines Unternehmens werden zahlreiche Daten über Arbeitnehmer und Bewerber erhoben und verarbeitet. Solche personenbezogenen Daten unterliegen dem besonderen Schutz des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG). Der gesamte Ablauf ist daher rechtssicher auszugestalten, denn heutzutage werden Unternehmen nicht zuletzt anhand ihres Umgangs mit personenbezogenen Daten bewertet und von der Öffentlichkeit wahrgenommen.

Weiterlesen

FORUM Seminare „Update im Datenschutz 2016“

Für Unternehmen bergen die gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz ein nicht zu unterschätzendes Risiko. Allein durch die Bestellung eines Datenschutzbeauftragten wird dieses Risiko jedoch nicht ausreichend minimiert. Nur, wenn der Datenschutzbeauftragte die aktuellen Entwicklungen im Auge behält, können neue oder vorher nicht erkannte Risiken bewältigt werden.

Weiterlesen

Seminar in Berlin und München: Der Datenschutzbeauftragte 2016

Unternehmen sind durch das Bundesdatenschutzgesetz dazu verpflichtet, personenbezogene Daten besonders zu schützen. Daher müssen Unternehmen mit mehr als 9 Mitarbeitern, die ständig mit der automatisierten Verarbeitung solcher Daten beschäftigt sind, einen Datenschutzbeauftragten bestellen. Kommt ein Unternehmen dieser Pflicht nicht nach, drohen hohe Bußgelder.

Weiterlesen

Seminar in München: Der Datenschutzbeauftragte 2016

Unternehmen sind durch das Bundesdatenschutzgesetz dazu verpflichtet, personenbezogene Daten besonders zu schützen. Daher müssen Unternehmen mit mehr als 9 Mitarbeitern, die ständig mit der automatisierten Verarbeitung solcher Daten beschäftigt sind, einen Datenschutzbeauftragten bestellen. Kommt ein Unternehmen dieser Pflicht nicht nach, drohen hohe Bußgelder.

Weiterlesen

Zertifikatslehrgang „Datenschutzbeauftragte/r (IHK)“

Sobald mehr als 9 Personen ständig mit der automatisierten Datenverarbeitung beschäftigt sind, sieht das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) die Bestellung eines Datenschutzbeauftragten vor. Es kann jedoch nicht jeder beliebige Arbeitnehmer oder externe Berater zum Datenschutzbeauftragten bestellt werden. Voraussetzung ist neben der erforderlichen Zuverlässigkeit auch eine hinreichende Fachkunde.

Weiterlesen